Get the Flash Player to see this content.

Kanzlerkandidat Peer Steinbrück (SPD) hat sich an der Universität Greifswald einen Eindruck von der prekären Lage der Wohnheime gemacht. Bis zu 50 Prozent Mietsteigerung drohen laut Studentenwerk einigen Unterkünften nach einer notwendigen Sanierung – für Steinbrück dramatische Zustände.

Der prominente Besuch betonte bei der Besichtigung eines Wohnheims in Greifswald, dass bezahlbarer Wohnraum für Studenten mindestens ebenso wichtig sei wie bezahlbarer Wohnraum für sozial schwächere Schichten. Im Rahmen eines Aktionsprogramms versuche die SPD enorme Mietsteigerungen zu deckeln. Schon jetzt sprach Steinbrück von einer „dramatischen Situation“. Doch allem Ernst zum Trotz witzelte der Kanzlerkandidat am Rande seines Besuchs auch mit den zahlreich erschienen Zuschauern und Journalisten: „Sie sind froh, dass mal einer aus der Provinz gekommen ist – aus Berlin.“ Wie die angespannte Situation für die Studentenunterkünfte geklärt wird, bleibt weiterhin fraglich.

Beitrag von Moritz TV Greifswald
Redaktion: Carolin Kock, Stephanie Napp, Nele Reidenbach
Kamera: Carolin Kock
Schnitt: Carolin Kock

Magazin: Moritz TV Greifswald
Eingestellt: 02.07.2013
August 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3